VERANSTALTUNGEN ZU LEBEN UND WERK VON FRITZ BAUER

 

22. März 2017, 19.30 Uhr

Haus der Kathedrale, Eingang Kanzleigässchen, Schloßstraße 24, 01067 Dresden

FRITZ BAUER
JURIST AUS FREIHEITSSINN UND ANWALT DER ÜBERLEBENDEN

Vortrag und Diskussion mit PD Dr. Irmtrud Wojak, Fritz Bauer-Biografin
Moderation: Prof. Dr. Christoph Meyer

Das Leben des streitbaren Juristen Dr. Fritz M. Bauer wurde in jüngster Zeit zum Thema aufsehenerregender Kinofilme und Medienberichte. Es ermutigt bis in die Gegenwart. 2016 wurde Irmtrud Wojaks Biografie über den Kämpfer für die Menschenrechte neu aufgelegt.

Diese Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis der Dresdner Synagoge e.V.


15. Februar 2017, 20.00 Uhr

Westtorhalle, Prof. Becker Weg 12, Seehausen/Riedhausen (nahe Bahnhof Murnau am Staffelsee)

MenschenRechte!
VOM WIDERSTAND UND NEUBEGINNEN

Texte & Gedichte
Von Fritz Bauer, Pedro C. Holz C., Ella Lingens, Jacques Lysseran, Karoline Meyer u.a.

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu tun, dass sie nicht zur Hölle wird." Fritz Bauer


Eine Veranstaltung der BUXUS STIFTUNG gGmbH in Kooperation mit der Westtorhalle, Seehausen/Riedhausen.

28. November - 02. Dezember 2016

ERINNERUNGSKULTUR UND EXTREMISMUSPRÄVENTION

Der Nürnberger Prozess 1946: Ende und Anfang des Beschweigens

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Der „Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher“ des NS-Regimes markierte eine tiefe Zäsur in der Geschichte: Erstmals wurden die unfassbaren Verbrechen der Nazis einer Weltöffentlichkeit präsentiert, erstmals wurden die Verlierer eines Krieges vor Gericht gestellt und zur Verantwortung gezogen. Doch die eigene Auseinandersetzung mit der braunen Vergangenheit zog sich wie ein grauer Schatten durch die deutsche Nachkriegsgeschichte.

Am 30.11.2016, 19.00 findet ein Filmabend mit dem Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“ und anschließender Diskussion mit der Fritz Bauer-Biographin Irmtrud Wojak statt.

Information: Das Seminar ist bereits ausgebucht.

Zur Webseite…

19. November 2016, 9.30 - 11.00 Uhr

Gustav-Stresemann-Institut – GSI, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn

DIE NACHKRIEGSJUSTIZ, FRITZ BAUER UND DIE ‚EUTHANASIE’-VERBRECHEN

Vortrag und Diskussion mit Fritz Bauer-Biographin Irmtrud Wojak im Rahmen der „Werkstatt Geschichtsarbeit und historisch-politisches Lernen zum Nationalsozialismus: Krankenmorde im Nationalsozialismus“. Die Werkstatt wird veranstaltet vom Bildungswerk der Humanistischen Union NRW in Zusammenarbeit mit dem/der: Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW und der Gedenkstätte der Bonner Opfer des Nationalsozialismus, sowie mit Unterstützung der Landeszentrale für Politische Bildung NRW.

Zum Programm...