VERANSTALTUNGEN ZU LEBEN UND WERK VON FRITZ BAUER

 

9. Juli 2015, 19.00 Uhr

Donauwörth Buchhandlung Greno

VORTRAG UND DISKUSSION

mit der Historikerin und Fritz-Bauer-Biografin Dr. Irmtrud Wojak über das Leben und Werk des Juristen und Strafrechtsreformers Dr. Fritz Bauer (1903-1968)

Irmtrud Wojak berichtet über ihre aktuellen Forschungen über Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer, seine Bedeutung für die Geschichte der Bundesrepublik und die gegenwärtigen Fragen menschlichen Überlebens.

8. Juli 2015, 19.30 Uhr 

Colleg Dillingen a. d. Donau Benediktinergasse 3

Vortrag und Diskussion mit der Fritz Bauer-Biografin Dr. Irmtrud Wojak

FRITZ BAUER UND DIE ÜBERLEBENDEN - SUCHE NACH DEM RECHT

Was bedeutet es eigentlich für unsere Geschichte, dass uns die Überlebenden des Holocaust bald nicht mehr begleiten werden? Was sind „Überlebensgeschichten“? Der Vortrag über Leben und Werk des außergewöhnlichen Juristen, Anwalt und Kämpfer für die Menschenrechte Fritz Bauer (1903-1968), wirft Fragen an die Gegenwart auf, die uns alle betreffen. 

8. Juli 2015, Dillingen a. d. Donau

Fritz Bauer-Biografin Dr. Irmtrud Wojak 

ÜBER DAS ERZÄHLEN VON ÜBERLEBENSGESCHICHTEN

Bonaventura Gymnasium in Donauwörth (nicht öffentlich)

Die Veranstaltung findet gemeinsam mit dem Fachbereich Geschichte und Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Donauwörth statt. Im Mittelpunkt stehen Leben und Werk des Generalstaatsanwalts Dr. Fritz Bauer. Selbst ein Überlebender der Nazi-Herrschaft, der als Sozialdemokrat Widerstand gegen die Nazis leistete, brachte Bauer die Auschwitz-Täter vor Gericht und prägte den Umgang mit der Geschichte des Nationalsozialismus bis heute, ohne dass sich seine Sicht durchsetzen konnte.

6. Juni 2015, 17.00 - 19.00 Uhr

Evangelischer Kirchentag, Stuttgart
Vortrag, Film und Diskussion

Dr. Irmtrud Wojak

FRITZ BAUER UND DIE ÜBERLEBENDEN - SUCHE NACH DEM RECHT

Die Historikerin Irmtrud Wojak hat zwei Jahrzehnte auf den Spuren von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer geforscht. Sie ist eine der profiliertesten Forscherinnen über den Holocaust und die andauernde Sisyphusarbeit der Entnazifizierung. Mit ihrer Forschungsarbeit und ihren Projekten hat sie sich Fritz Bauers Erbe angenommen und eine gemeinnützige Stiftung initiiert, damit die Stimmen der Überlebenden lebendig bleiben.

5. - 7. Mai 2015 Museo de la Memoria y de los Derechos Humanos und Goethe Institut

7. Mai 2015, 19.00 Uhr, Santiago de Chile

Vortrag der Biografin Irmtrud Wojak über „Fritz Bauer - Jurist aus Freiheitssinn“

weiterlesen... 


7. Mai 2015, 15.00 Uhr, Centro de Estudios Judaícos de la Universidad de Chile Santiago de Chile

Vortrag der Historikerin Irmtrud Wojak über Chancen und Risiken einer Kultur der Erinnerung

weiterlesen...


6. Mai 2015, Museo de la Memoria y de los Derechos Humanos Santiago de Chile

Die Biografin des Juristen Fritz Bauer, Irmtrud Wojak, zu Besuch im chilenischen „Museo de la Memoria", Vortrag über die Chancen und Risiken einer Kultur der Erinnerung.

weiterlesen...


5. Mai 2015, Museo de la Memoria y de los Derechos Humanos und Goethe Institut Santiago de Chile

“Fritz Bauer: muerte a plazo” (2010, 110’) Dirección: Ilona Ziok. Mit einer Einführung der Biografin Fritz Bauers, Irmtrud Wojak

weiterlesen...