VERANSTALTUNGEN ZU LEBEN UND WERK VON FRITZ BAUER

 

31. Januar 2016, 19.00 Uhr

Café am Josephsplatz 112, München

Vortrag und Diskussion

FRITZ BAUER ODER DIE PFLICHT ZUM UNGEHORSAM

Dr. Irmtrud Wojak, Fritz Bauer Biographin, spricht über sein Leben und Werk. Das Leben des streitbaren Juristen wurde in jüngster Zeit zum Thema Aufsehen erregender Filme und Medienberichte.

Flyer als PDF...

28. Januar 2016, 20.00 Uhr

dreimann-Buchhandlung, Olpe

VORTRAGSABEND ÜBER FRITZ BAUER IN OLPE

Für Fritz Bauer bedeutete Widerstand die Wiederherstellung des Rechts. Die Katholische Bildungsstätte (KBS) und die dreimann Buchhandlung organisieren mit Unterstützung des Rivius-Gymnasiums Attendorn einen Vortragsabend in Olpe. Irmtrud Wojak referiert über Fritz Bauer. Geschichtslehrerin Wibke Boecker vom Rivius-Gymnasium bezeichnet Bauer als eine zentrale Figur der Auseinandersetzung mit dem NS-Regimes.

3. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Santiago de Chile, Biblioteca Nacional de Chile, Sala América

LA CULTURA ALEMANA DE LA MEMORIA, EL PROCESO DE AUSCHWITZ Y EL FISCAL GENERAL DR. FRITZ BAUER

Conferencia y Debate con la historiadora Irmtrud Wojak

"Después de este trabajo de investigación estoy convencida más que nunca que no debemos seguir solamente los rastros de la sangre y la culpa en nuestra historia. Que deberíamos investigar el riesgo de no ser una rueda en la historia, sino actores y actrices activos.

Más que nunca estoy convencida que la historiografía, sobre todo la que concierne a la historia contemporánea del nacionalsocialismo y el holocausto, como también todas las disciplinas que se refieren a los actuales genocidios y transgresiones a los derechos humanos, deberían adoptar la resistencia y la desobediencia civil como temática de investigación y pedagogía. La pregunta acerca del derecho y la justicia debe estar en el centro de nuestro trabajo, cualquiera que sea el hilo conductor de nuestra narración.“

(Irmtrud Wojak, 2015)

1. November 2015, 19.00 Uhr

Kulturzentrum Bahnhof Landender, Bochum, Film & Talk, endstationKino

DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER (Regie: Lars Kraume, 2015)

Ab Donnerstag, den 28. Oktober 2015 läuft im endstationKino der Film DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER. Der Film zeigt, wie der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer Mitte der 1950er Jahre des letzten Jahrhunderts darum kämpft, dass die Verantwortlichen für die Verbrechen des Nazi-Regimes juristisch zur Verantwortung gezogen werden. Seine GegnerInnen sind Nazis, denen 1945 die Partei verboten wurde.

Sie sitzen in der Adenauerrepublik wieder an den Hebeln der Macht. Der Film gewann beim diesjährigen Filmfestival in Locarno den begehrten Publikumspreis. Die meisten Kritiken beurteilen den Film äußerst positiv. Die Jungle World, die TAZ, die FAZ oder die ZEIT empfehlen z. B. den Streifen. Die Süddeutsche Zeitung charakterisiert ihn als spannenden Politik-Thriller. Der Film ist kein Dokumentarfilm. Er bedient eher das Tatort-Format. Für einige KritikerInnen z. B. in der Frankfurter Rundschau oder im Ossietzky überschattet die Methode "Sex and Crime" dann auch den Inhalt einer Würdigung von Fritz Bauer.

Die HistorikerIn Irmtrud Wojak forscht seit vielen Jahren über das Wirken von Fitz Bauer und hat sich mit einer Biografie über ihn habilitiert. Sie steht am Sonntagabend im Anschluss an den Film, der um 19.00 Uhr beginnt, zum Filmgespräch zur Verfügung. Sie wird der Filmfigur im Polit-Thriller die historische Person gegenüberstellen und der Frage nachgehen, wie weit darf sich ein "Spiel"-Film von den historischen Fakten entfernen. Wann wird die Darstellung eines Filmheldens zu einer Fälschung?

18. Oktober 2015, 17.00 Uhr 

Murnau am Staffelsee, Cafe Restaurant Schloßvogel

Lesung und Diskussion

FRITZ BAUER (1903-1968)
ANWALT UND KÄMPFER FÜR DIE MENSCHENRECHTE

Freundinnen und Freunde von Irmtrud Wojak laden ein zur Lesung mit der Fritz Bauer-Biographin und anschließender Diskussion. Fritz Bauers Ziel war es, ein humanistisches Lernen in der Welt voranzubringen, welches das Verständnis für ein Handeln etablieren würde, durch das unsere Zivilisationen überleben.